Allgemeine Geschäftsbedingungen


für Fotoshootings, Hochzeitsfotografien, Fotoreportagen
und damit zusammenhängende Dienstleistungen
Stand: 27. Januar 2020


Einleitung

Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und „Juliane Kaeppel“ (nachfolgend auch kurz: Fotografin) gelten die nachfolgend beschriebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend auch kurz: AGB) in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Fassung. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen von Kunden erkennt der Auftragnehmer nicht an, es sei denn, ihre Geltung ist ausdrücklich zwischen den Parteien vereinbart worden.

„Fotos“ im Sinne dieser AGB sind alle von Juliane Kaeppel und / oder dessen Erfüllungshilfen hergestellten Produkte, egal in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (Negative, gedruckte oder belichtete Papierbilder, gedruckte oder belichtete Bilder in Fotobüchern und Hochzeitsalben, digitale Bilder in Onlinegalerien oder auf sonstigen Datenträgern, Videos etc.). Nach Datenschutzgrundverordnung (nachfolgend auch kurz: DSGVO) handelt es sich des weiteren um personenbezogene Daten, die besonderen Schutz beider Parteien bedürfen.


1. Vertragspartner, Anschrift

Vertragspartner für alle Rechtsgeschäfte ist

Juliane Kaeppel
Wandererstraße 119
90431 Nürnberg

Mobil: +49(0) 160 97703535
E-Mail: info@herzklopfen.photography
Webseite: www.julianekaeppel.de

Die Umsatzsteuernummer lautet: DE316553717


2. Vetragsabschluss

  1. Ein Angebot an Juliane Kaeppel ist für den Auftragnehmer bezüglich des Termins der fotografischen Begleitung bzw. eines Fotoshootings nur im Sinne einer Vormerkung zu sehen und hat eine Gültigkeit von max. 10 Tagen. Eine Bindung kommt erst nach verbindlicher Beauftragung von Juliane Kaeppel durch den Auftraggeber zustande. Durch die Annahme eines Angebots von Juliane Kaeppel akzeptiert der Auftraggeber diese AGB.


3. Honorar, Preise, Reisekosten, Ausfallhonorar

  1. Für die Herstellung der Fotos gilt das vereinbarte Honorar. Wurde kein Honorar vereinbart, bestimmt es sich nach den jeweils aktuellen Preislisten, die jederzeit bei Juliane Kaeppel, auf Anfrage einzusehen sind.
  2. Das Honorar versteht sich bei Endverbrauchern inkl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.
  3. Bei Aufträgen zur Hochzeitsfotografie / Fotoreportage mit vereinbartem Honorar wird eine Terminreservierungsgebühr in Form einer Anzahlung von pauschal 400,- Euro berechnet bei einem Auftragswert ab 400,- Euro. Diese Anzahlung wird innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt des Angebotes von Juliane Kaeppel in bar oder per Überweisung fällig. Der Auftraggeber erklärt mit seiner Anzahlung die Richtigkeit des Angebotes von Juliane Kaeppel und bestätigt dadurch noch einmal die verbindliche Auftragsvergabe.
  4. Nach einer Mahnung kommt der Auftraggeber in Verzug. Nach Eintritt des Verzugs ist das Honorar mit 10 % p.a. zu verzinsen. Eine Aufrechnung oder die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts ist nur gegenüber unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Auftraggebers zulässig. Mahnspesen und die Kosten (auch außergerichtlicher) anwaltlicher Intervention gehen zu Lasten des Auftraggebers.
  5. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Juliane Kaeppel behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.
  6. Für eine spontane Verlängerung der Aufnahmeproduktionen auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers wird ein Honorar für die angefangene Verlängerungsstunde berechnet, insofern hierzu keine andere schriftliche Vereinbarung vor Auftragsbeginn getroffen wurde.
  7. Verzögert sich die Durchführung des Auftrages aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat oder infolge höherer Gewalt oder Witterungseinflüssen, so kann Juliane Kaeppel eine angemessene Erhöhung des Honorars verlangen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann Juliane Kaeppel auch Schadensersatzansprüche geltend machen.
  8. Wenn das Vertragsverhältnis vorzeitig durch Kündigung oder Rücktritt beendet wird, ohne dass Juliane Kaeppel die vorzeitige Beendigung verschuldet oder es einen Juliane Kaeppel zurechenbaren Grund hierfür gegeben hat, kann Juliane Kaeppel ein Ausfallhonorar bzw. Schadensersatzansprüche geltend machen, sofern nicht der Auftraggeber nachweist, dass Juliane Kaeppel kein oder nur ein geringer Schaden entstanden ist. Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt.
  9. Anzahlungen bzw. Terminreservierungsgebühren werden bei Vertragsrücktritt oder Nichteinhalten des Fototermins nicht erstattet.


4. Eigentumsvorbehalt

  1. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises oder Honorars bleiben die gelieferten Materialien und sonstige Waren (Onlinegalerie, Fotobuch, etc.) Eigentum von Juliane Kaeppel.


5. Ausführung der Vertragspflichten

  1. Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass Fotos stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum des ausübenden Fotografen unterliegen. Reklamationen und/oder Mängelrügen hinsichtlich des von Juliane Kaeppel ausgeübten künstlerischen Gestaltungsspielraums, des Aufnahmeortes und der verwendeten optischen und technischen Mittel der Fotografie sind daher ausgeschlossen. Nachträgliche Änderungswünsche des Auftraggebers bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und Beauftragung und sind gesondert zu vergüten.
  • Es kann nicht garantiert werden, dass alle anwesenden Gäste z.B. bei Hochzeiten oder sonstigen Fotoreportagen abgelichtet werden. Juliane Kaeppel ist aber stets bemüht, dies zu erreichen, wenn dies vom Auftraggeber ausdrücklich erwünscht ist.
  • Juliane Kaeppel wählt die Bilder aus, die zur Vertragserfüllung geliefert werden.
  • Juliane Kaeppel verpflichtet sich nicht zur dauerhaften Archivierung der bei eines Fotoshootings bzw. -reportage entstandenen Fotos, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen schriftlich vereinbart wurden. Bei Weitergabe der Fotos inkl. aller erworbenen Nutzungsrechte an den Auftraggeber, übernimmt dieser die Verpflichtung der weiteren Archivierung. Die Aufbewahrung der Daten erfolgt ohne jegliche Gewähr. Originaldateien, auch s.g. RAW-Dateien verbleiben bei Juliane Kaeppel und eine Herausgabe an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung.


6. Nebenpflichten, Rechte Dritter

  1. Bei einer Buchung arbeitet Juliane Kaeppel ausschließlich im Rahmen eines Dienstleistungsauftrags und im Zweifel berechtigten Interesses (nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, welcher die filmische bzw. fotografische Dokumentation der Veranstaltung und aller dazugehöriger Ereignisse umfasst. Es wird nur für den Auftraggeber gearbeitet und gefilmt bzw. fotografiert. Die Verpflichtung alle relevanten Personen zu informieren sowie Personenrechte, Drehgenehmigungen, Nutzungsrechte und Property Releases einzuholen, oder im Besitz ausreichender Berechtigungen des Urhebers/Lizenzinhabers zu sein, versichert der Auftraggeber Juliane Kaeppel und gehört nicht zu den vertraglichen Leistungen von Juliane Kaeppel. Der Auftraggeber versichert weiter, dass er an allen an Juliane Kaeppel übergebenen Vorlagen das Vervielfältigung- und Verbreitungsrecht besitzt. Somit stellt der Auftraggeber sicher, dass keine Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzt werden, beispielsweise wenn Gäste oder Personal gefilmt oder fotografiert werden. Soweit Juliane Kaeppel wegen der Verletzung von Rechten Dritter im Zusammenhang mit der Ausführung der vertraglichen Leistungen in Anspruch genommen wird, stellt der Auftraggeber Juliane Kaeppel von allen entsprechenden Ansprüchen frei. Insbesondere ist Juliane Kaeppel nicht verpflichtet zu prüfen, ob bei der Ausführung der Dienstleistungen Rechtsverletzungen drohen. Juliane Kaeppel haftet nicht dafür, dass die erstellten Dienstleistungsergebnisse von Juliane Kaeppel frei von Rechten Dritter sind. Der Auftraggeber übernimmt sämtliche an Juliane Kaeppel gestellten Forderungen bezüglich Rechten Dritter jeglicher Art. Der Auftraggeber trägt sämtliche Kosten für die Rechte, Rechteeinholung und deren Verwendung.


7. Gewährleistung/Haftung

  1. Gegen Juliane Kaeppel gerichtete Schadensersatzansprüche aus Verzug, Unmöglichkeit der Leistung, Verletzung von gesetzlichen und/oder vertraglichen Neben- und Schutzpflichten bei Vertragsabschluss sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten seitens Juliane Kaeppel verursacht worden ist.
  2. Die Organisation, Vergabe und Ausführung von Buchungen geschehen mit großer Sorgfalt. Sollte jedoch aufgrund besonderer Umstände, wie z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse, Verkehrsstörungen etc. (auch von Familienangehörigen von Juliane Kaeppel) Juliane Kaeppel oder dessen Erfüllungshilfen zu dem vereinbarten Fototermin nicht erscheinen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden, Verluste oder Folgen übernommen werden. Sollte es kurzfristig auf Grund höherer Gewalt zum Ausfall von Juliane Kaeppel kommen, bemüht sich Juliane Kaeppel (soweit vom Auftraggeber erwünscht) um einen Ersatzfotografen. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht.
  3. Juliane Kaeppel haftet nicht für den Verlust von gespeicherten Daten und digitalen Fotos. Für Schäden, die durch das Übertragen von gelieferten Daten in einem Computer entstehen, leistet Juliane Kaeppel keinen Ersatz.
  4. Juliane Kaeppel ist berechtigt, Fremdlabore, Fotobuchhersteller oder Produzenten von Hochzeitsalben, Druckereien etc. zu beauftragen. Juliane Kaeppel ist weiterhin berechtigt, die Aufträge mittels eigenen Personals oder mittels Fremdleistung zu erbringen.
  5. Juliane Kaeppel haftet nur für eigenes Verschulden und nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten. Über den Materialwert hinausgehender Schadensersatz ist ausgeschlossen.
  6. Beanstandungen, gleich welcher Art, sind innerhalb von 4 Wochen nach Übergabe der Fotos bzw. des Werkes schriftlich bei Juliane Kaeppel geltend zu machen. Danach gelten die Fotos als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen. Technisch einwandfreie Fotos, die wegen unterschiedlicher Ansichten über die künstlerische Gestaltung durch Juliane Kaeppel beim Auftraggeber möglicherweise zu enttäuschten Erwartungen führen, stellen keinen Mangel dar.


8. Nutzungs- und Urheberrechte

  1. Sämtliche Nutzungs- und Urheberrechte liegen auch nach Abschluss einer vertraglichen Vereinbarung ausschließlich bei Juliane Kaeppel. Audio-, Bild- und Urheberrechte bleiben zur Gänze bei Juliane Kaeppel.
  2. Wird ein eingeschränktes Nutzungs- oder Vervielfältigungsrecht durch Juliane Kaeppel an den Kunden übertragen, ist bei öffentlicher Nutzung der Daten ein eindeutiger Hinweis auf das Urheberrecht von Juliane Kaeppel zu machen, z.B. durch den Vermerk „Foto: Juliane Kaeppel“ oder durch entsprechende Verlinkungen.
  3. Der Auftraggeber erwirbt an den Bildern nur die Nutzungsrechte für den Privatgebrauch. Das Recht der Vervielfältigung und der Weitergabe an Dritte wird für private Zwecke eingeräumt. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars an Juliane Kaeppel auf den Auftraggeber über.
  4. Die gewerbliche Nutzung, der gewerbliche Weiterverkauf, der gewerbliche Verleih von Waren von Juliane Kaeppel bzw. deren Verwendung bei öffentlichen Aufführungen oder in Fotowettbewerben bedürfen in jedem Fall vorab der schriftlichen Genehmigung und / oder ein kostenpflichtiges Nutzungsrecht durch Juliane Kaeppel.
  5. Jegliche technische Veränderung von gelieferten Fotos (Bildbearbeitung, -ausschnittsänderung, zusätzliche Fotofilter z.B. bei Instagram u.a.) wird ausdrücklich untersagt.
  6. Wird Juliane Kaeppel bei Buchung eines Fotoshootings oder einer -reportage durch den Auftraggeber freiwillig eine schriftliche Einwilligung zur Verwendung der Fotos für gewerbliche Zwecke erteilt, darf Juliane Kaeppel die erstandenen Fotos im Rahmen der gewerblichen Eigenwerbung und publizistisch zur Illustration (z.B. für Ausstellungen, Messen, Webseite, Blog, Visitenkarten, Flyer, Fachmagazine für Fotografie / Hochzeiten sowie in sozialen Netzwerken etc.) verwenden und veröffentlichen. Der Auftraggeber erhält im Gegenzug einen Rabatt in Höhe von 300,- Euro auf das gebuchte Fotoshooting bzw. die -reportage. Der Rabatt ist bei Offerten bzw. in Preislisten bereits in Abzug gebracht. Möchte der Auftraggeber nicht, dass die Fotos verwendet werden, muss dies vor dem Auftrag schriftlich mitgeteilt werden. In diesem Fall besteht für Juliane Kaeppel die Notwendigkeit der Eigenwerbung durch aktuelle Fotos aus anderen Aufträgen. Für diesen erhöhten Aufwand entfällt der Rabatt und der offerierte Betrag erhöht sich auf den ursprünglichen Preis. Der Auftraggeber darf nach Artikel 21 DSGVO jederzeit ohne Angabe von Gründen von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Wird der Rabatt gewährt und das Veröffentlichungsrecht widerrufen, ist der Differenzbetrag im Nachhinein zu bezahlen und allfällige Auslagen von Juliane Kaeppel (z.B. für bereits gedruckte Flyer oder Einsendekosten bei Fotowettbewerben) vom Auftraggeber zu übernehmen. Sofern bei Fotoreportagen von fotografierten Personen unter Hinweis auf deren Persönlichkeitsrecht eine Verwendung einzelner Fotos untersagt wird, kann infolge der erhöhten Abwicklungsaufwendungen kein Rabatt gegeben werden.


9. Datenschutz, Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

  1. Juliane Kaeppel erhebt personenbezogene Daten des Auftraggebers zum Zweck der Vertragsdurchführung, zur Erfüllung der vertraglichen und vorvertraglichen Pflichten. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Vertrags erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 b) DSGVO. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte findet außer zu den genannten Zwecken der Vertrags- und Zahlungsabwicklung nicht statt. Wenn Juliane Kaeppel persönliche Daten im Rahmen einer ausdrücklichen Einwilligung zur Verfügung gestellt werden, werden diese Daten nur für den Zweck genutzt, der der Einwilligung zu Grunde liegt und dem der Auftraggeber vorab zugestimmt hat. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind und soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht. Eine unentgeltliche Auskunft über alle personenbezogenen Daten des Auftraggebers ist möglich. Für Fragen und Anträge auf Löschung, Korrektur oder Sperrung personenbezogener Daten sowie Erhebung, Verarbeitung und Nutzung kann sich der Auftraggeber an folgende Adresse wenden:

    Juliane Kaeppel, Wandererstraße 119, 90431 Nürnberg info@herzklopfen.photography


10. Vertragsstrafe, Schadensersatz

  1. Bei jeglicher unberechtigter (ohne schriftliche Zustimmung von Juliane Kaeppel erfolgten) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe der Fotos zu kommerziellen Zwecken, ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des vereinbarten Honorars zu zahlen, vorbehalten weitergehender Schadensersatzansprüche.
  2. Bei Nichtnennung des Urhebers (unterbliebenem „Urhebervermerk“) darf Juliane Kaeppel eine Verdopplung des Lizenzschadensersatzes verlangen.
  3. Durch die vorgesehenen Zahlungen werden keinerlei Nutzungsrechte begründet die über den privaten Zweck hinausgehen.


11. Änderungsvorbehalt

  1. Juliane Kaeppel ist zu Änderungen der Leistungsbeschreibung oder der allgemeinen Geschäftsbedingungen und sonstiger Bedingungen berechtigt. Juliane Kaeppel wird diese Änderungen nur aus triftigen Gründen durchführen, insbesondere aufgrund neuer technischer Entwicklungen, Änderungen der Rechtsprechung oder sonstigen gleichwertigen Gründen. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung des Kunden.


12. Rücktrittsvorbehalt

  1. Modifiziert der Auftraggeber seine Wünsche in einem erheblichen Umfang nach Vertragsabschluss, so behält sich Juliane Kaeppel das Recht vor, vom Vertrag und somit vom Auftrag ohne Frist zurückzutreten.


13. Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

  1. Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist Juliane Kaeppel nicht verpflichtet und nicht bereit.


14. Anwendbares Recht, Schriftform, Teilunwirksamkeit, Gerichtsstand

1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, bei Lieferungen unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Dies gilt auch bei Tätigkeiten oder Publikationen im sowie Lieferungen ins Ausland.

2. Mündliche Nebenabreden sind nicht wirksam. Jegliche vertragsändernden oder -ergänzenden Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für dieses Schriftformerfordernis.

3. Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages bzw. dieser AGB bleiben die übrigen Klauseln weiterhin wirksam.

4. Leistungs- und Erfüllungsort ist, soweit gesetzlich zulässig, Nürnberg. Soweit gesetzlich zulässig, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus den vertraglichen Beziehungen ebenfalls Nürnberg.